International

« Zurück zu den Suchergebnissen

Geschichte und Soziologie/Anthropologie des Vorderen Orients in globaler Perspektive (joint programme mit der l'Université Saint-Joseph de Beyrouth [Beirut]) M.A., Erfurt U

FachGeschichte und Soziologie/Anthropologie des Vorderen Orients in globaler Perspektive (joint programme mit der l'Université Saint-Joseph de Beyrouth [Beirut])
AbschlussM.A.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer4 Semester (120 ECTS ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleErfurt U
LandDeutschland, Libanon
Fakultät/FachbereichPhilosophische Fakultät Erfurt/ Faculté des lettres et des sciences humaines, Département de sociologie et d'anthropologie
Mitglieder der Gutachtergruppe• Dr. Renate Dieterich, Deutsch-Arabische Transformationspartnerschaft – Kulturdialog, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn
• Prof. Dr. rer. nat. habil. Jörg Gertel, Universitätsprofessur Wirtschaft und Sozialgeo-graphie, Universität Leipzig
• Prof. Dr. Sabine Damir-Geilsdorf, Orientalische Seminar, Philosophische Fakultät, Universität zu Köln
• Jun.-Prof. Dr. Sabine Mangold-Will, Jun.-Prof. für Neuere und Neueste Geschichte, Fachbereich A – Geschichte, Bergische Universität Wuppertal
• Verena Ricken, B.A. der Asienwissenschaften, Studentin der Geschichte und Kultur West- und Südasiens mit Schwerpunkt Islamwissenschaften (M.A.), RFW-Universität Bonn
Datum der Akkreditierung28.03.2013
Dauer der Akkreditierung30.09.2020
BemerkungenDer Studiengang ist im Rahmen der Durchführung des Systemakkreditierungsverfahrens bis zum 30.09.2020 vorläufig akkreditiert.
Auflagenerfüllt
Profil des StudiengangsDer Masterstudiengang GSAVO bietet die Möglichkeit, Themen und Konzepte sowie Methoden und Theorien sowohl aus der Geschichtswissenschaft als auch der Soziologie und Anthropologie genauer kennen zu lernen und auf Fragestellungen regional spezifisch anzuwenden. Die Studierenden rekrutieren sich deutschlandweit und innerhalb des Libanon. Der Studiengang sieht für beide Gruppen jeweils ein Semester im Ausland vor und ist sowohl praxisorientiert (Auslandserfahrungen) als auch forschungsorientiert (mit den Schwerpunkten Geschichte und Soziologie/Anthropologie) ausgerichtet. Zusätzlich sollen auch anwendungsbezogene Sprachkenntnissen als Schlüsselkompetenzen vermittelt werden. Aus deutscher Perspektive handelt es sich dabei um Arabisch und Französisch und aus libanesischer Perspektive um Englisch und Deutsch. Mögliche Berufsperspektiven für Absolventen sind Tätigkeiten in der Politik- und Wirtschaftsberatung, internationalen Organisationen, Kulturmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Verlagswesen, Journalistik und Erwachsenenbildung.
Zusammenfassende BewertungDie Qualifikationsziele des Studiengangs sind zielführend. Das Konzept fördert die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden durch den Austausch mit einem anderen Kulturraum, was zur Reflexion der eigenen europäischen Wertevorstellungen führt. Der Auslandsaufenthalt und die permanente Interaktion mit Studierenden aus dem Libanon gewährleisten diesen Selbstreflexionsprozess. Die Persönlichkeitsentwicklung wird sowohl mittelbar durch die Studienorganisation als auch unmittelbar durch die Beschäftigung mit anthropologischen/soziologischen und kulturwissenschaftlichen Studieninhalten gefördert. Absolventen erhalten eine wissenschaftliche Befähigung, deren Qualität und Niveau dem Abschlussgrad eines „Master of Arts“ entspricht und sie zu einer qualifizierten Erwerbstätigkeit befähigt.
AkkreditierungsberichtErfurt_U_AkkrBericht_Geschichte_und_Soziologie_-_Anthropologie_des_Vorderen_Orients_II.pdf