Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Europäische und internationale Wirtschaft (vormals Europäische Integration und regionale Entwicklung) M.Sc., Halle-Wittenberg U

FachEuropäische und internationale Wirtschaft (vormals Europäische Integration und regionale Entwicklung)
AbschlussM.Sc.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer4 Semester (120 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleHalle-Wittenberg U
Fakultät/FachbereichWirtschafts-, Rechts- und Politische Wissenschaften
Mitglieder der GutachtergruppeMonika Bachinger, Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt
Professor Dr. Stefano Di Pietro, Fachhochschule Westküste, Fachbereich Wirtschaft
Korbinian Geiger, Student an der Universität Greifswald, Rechtswissenschaft (Staatsexamen), Rechtswissenschaft und Geschichte (B.A.)
Professor Dr. Rainer Greca, Katholische Universität Eichstätt, Geschichts- und Gesell-schaftswissenschaftliche Fakultät
Professor Dr. Gabi Troeger-Weiß, Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Raum- und Umweltplanung
Datum der Akkreditierung24.06.2014
Dauer der Akkreditierung30.09.2019
Bemerkungen
Auflagen
Profil des StudiengangsDer konsekutive Double-Degree-Masterstudiengang „Europäische Integration und regionale Entwicklung“ (M.Sc.) der Universität Halle-Wittenberg und der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand richtet sich an Absolventen wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge mit bzw. Absolventen juristischer oder sprachwissenschaftlicher Studiengänge mit wirtschaftswissenschaftlichen Vorkenntnissen. In vier Semestern Regelstudienzeit werden 120 ECTS-Punkte erworben. Die Studierenden absolvieren jeweils das erste Studienjahr an ihrer Heimatuniversität, danach wechseln sie für das zweite Studienjahr an die Partneruniversität. Inhaltlich müssen die Studierenden der Uni Halle-Wittenberg in den ersten beiden Semestern Wahlpflichtmodule im Berich Wirtschaft (30 LP), im Bereich Recht und Geschichte (20 LP) sowie Sprachkurse in Italienisch für Fortgeschrittene (10 LP) belegen. Im dritten Semester folgen dann Wahlpflichtmodule in Wirtschaft, Politik und Soziologie an der Università Cattolica del Sacro Cuore (30 LP). Das vierte Semester dient vorrangig der Anfertigung der Masterarbeit sowie der Durchführung des Praxisprojekts. Ziel des Studiengangs ist es, den Studierenden auf wissenschaftlicher Grundlage vertiefte Kompetenzen zur Analyse und Kommunikation ökonomischer und politischer Problemlösungen im europäischen Kontext zu vermitteln.
Zusammenfassende BewertungDie Verbindung von Deutschland und Italien spricht einen Kooperationsbereich an, der in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht von großer Bedeutung ist, der aber durch universitäre Studiengänge in Deutschland nur wenig bedient wird. Die Studierbarkeit ist angesichts des breiten Angebots und der Wahlmöglichkeiten auch unter Berücksichtigung unterschiedlicher Eingangsqualifikationen sowie der Arbeitsbelastung und Beratung gewährleistet. Durch die inhaltliche Breite, durch das integrierte Praxisprojekt und die Praxispartner legt der Studiengang zugleich die Grundlage für einen Einstieg ins Berufsleben.
AkkreditierungsberichtHalleWittenberg_U_Akkrbericht_Europaeische_und_internationale_Wirtschaft_M_Sc.pdf