Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Health Economics M.Sc., Heidelberg U

FachHealth Economics
AbschlussM.Sc.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer2 Semester Präsenzstudium/ 7 Semester Teilzeitstudium (60 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleHeidelberg U
Fakultät/FachbereichMedizinische Fakultät
Mitglieder der GutachtergruppeProfessor Dr. rer. pol. Andrea Braun von Reinersdorf, Fachhochschule Osnabrück, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Professor Dr. Stefan Felder, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Gesundheitsökonomik, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Professor Dr. Wolfgang Greiner, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaft, AG 5: Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement
Dr. Ulrich Mühlner, The Boston Consulting Group GmbH
Frau Gela Sonnenschein, Studierende Gesundheitsökonomie,Universität Bayreuth
Professor Dr. Oliver Schöffski , Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement
Datum der Akkreditierung24.03.2009
Dauer der Akkreditierung30.09.2014
Bemerkungen
Auflagenerfüllt
Profil des StudiengangsDer Masterstudiengang „Health Economics“ (M.Sc.) richtet sich an Personen mit erstem berufsqualifizierendem Hochschulabschluss mit mindestens 240 ECTS-Punkten in Medizin oder medizinnahen Studiengängen.
Ziel des zweisemestrigen englischsprachigen Masterstudiengangs ist es, gesundheitsökonomische Schwerpunkte zu vermitteln und gesundheitspolitische Gesamtzusammenhänge erkennen zu können.
Der Studiengang kann sowohl in Vollzeit (Studiendauer zwei Semester) als auch in Teilzeit (Studiendauer 7 Semester) studiert werden. Der Studiengang untergliedert sich in 6 Module: Ethical Foundations & Health Care Policy, Economic Theory, Quantitative Methods in Economics, Economic Evaluation Methods, Health Care Markets & Systems und Masterthesis.
Im ersten Semester werden die Module absolviert, das zweite Semester dient zur Anfertigung der Masterthesis. Das Semester beginnt jedes Jahr im September mit einem Einführungsblock.
Zusammenfassende BewertungGesundheitsökonomische und –politische Fragestellungen und Lehrinhalte sind von hoher Relevanz für die Erkennung der gesundheitspolitischen Gesamtzusammenhänge und durch die Umstrukturierung im Gesundheitswesen ist davon auszugehen, dass zukünftig ein steigender Bedarf an Absolventen der Gesundheitsökonomie bestehen wird. Das Konzept des Studiengangs richtet sich auf den kleineren, aber wissenschaftlich und methodisch sehr anspruchsvollen und interessanten Teil der ökonomischen Fragen im Gesundheitswesen.