Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Sozial- und Gesundheitspädagogik B.A., Hamburg Berufsakademie Nord

FachSozial- und Gesundheitspädagogik
AbschlussB.A.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer12 Trimester (180 ECTS-Punkte)
StudienformDuales Studium
Hochschule Hamburg Berufsakademie Nord
Fakultät/FachbereichGesundheit und Soziales
Mitglieder der GutachtergruppeProf. Dr. Sabine Bartholomeyczik, Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft

Prof. Dr. Günter Gerhardinger, TH Nürnberg Georg-Simon-Ohm, Fakultät Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Monika Lohkamp, SRH Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften

Frank Mattioli-Danker, Sozialpädagoge, Sozialtherapeut, Supervisor und Organisationsberater

Tina Morgenroth, Studentin Angewandte Sozial-wissenschaften, Fachhochschule Erfurt

Prof. Dr. Bodo Peter, Duale Hochschule Gera-Eisenach, Professur für Gesundheitswissenschaft
und Soziale Arbeit

Alexander Pröbstl, Universitätsklinikum Bonn, Vorstand Pflege und Patientenservice
Datum der Akkreditierung25.09.2018
Dauer der Akkreditierung31.03.2020
BemerkungenBei Feststellung der Erfüllung der Auflagen durch die Akkreditierungskommission nach Vorlage des Nachweises bis 24. Juli 2019 wird der Studiengang bis 30. September 2023 akkreditiert.
Auflagen•Die Studien- und Prüfungsordnung sind zu überarbeiten. Dabei sind in diesen insbesondere die für den Studiengang spezifischen Inhalte und Ziele des Studiengangs transparent darzustellen. Es ist eine genaue Beschreibung der Anerkennungspraxis für die 70 ECTS-Punkte aus der praktischen Ausbildung notwendig.
•Das Profil des Studiengangs muss im Hinblick auf die Qualifikationsziele für die Studierenden geschärft werden. Insbesondere der interdisziplinäre und integrierende Charakter des Studienangebots muss deutlich gemacht werden.
•Der Studiengang hat Materialien nachzureichen, aus denen hervorgeht, wie die Studienbewerberinnen und -bewerber informiert werden.
•Die Studien- und Prüfungsordnung ist in veröffentlichter Form nachzureichen.
•Um eine ausreichende Wissenschaftlichkeit im Studiengang zu gewährleisten, ist die Lehre auf professoralem Niveau sicherzustellen. Dies kann kurzfristig bspw. durch Gast- und/oder Vertretungsprofessuren erfolgen.
•Es muss ein Konzept, bspw. in Form eines Leitfadens, entwickelt werden, aus dem die Ziele, Ansprüche, Ablauf und Organisation der Praktika klar hervorgehen. Hierbei muss die Verzahnung von praktischer Ausbildung und Ausbildung an der Berufsakademie Nord transparent gemacht werden, sowohl in organisatorischer Hinsicht als auch in Bezug auf die fachlich-wissenschaftlichen Kriterien.
•Die Inhalte des Studiengangs müssen mit der Studiengangsbezeichnung und den angegebenen Berufsfeldern in Einklang gebracht werden. Für den Fall, dass die Inhalte beibehalten werden sollen, muss der Titel geändert werden. In der derzeitigen Form suggeriert der Titel einerseits eine stärkere gesundheitswissenschaftliche Ausrichtung als die Inhalte und Ziele des Studiengangs es zulassen sowie andererseits die Befähigung für das Berufsfeld der Sozialen Arbeit, die hier nicht gegeben ist.
•Im Modulhandbuch sind akademisch und wissenschaftlich qualifizierte Modulverantwortliche zu benennen, die zugleich eine Überarbeitung des Modulhandbuchs verantworten.
Profil des Studiengangssiehe Akkreditierungsbericht
Zusammenfassende Bewertungsiehe Akkreditierungsbericht
AkkreditierungsberichtHamburg_BA_Nord_Akkrbericht_SozialGesundheitspaed_TherapiePflegewiss-II.pdf