Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Informatik-Ingenieurwesen M.Sc., Hamburg UBw

FachInformatik-Ingenieurwesen
AbschlussM.Sc.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauerfünf Trimester (120 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleHamburg UBw
Fakultät/FachbereichFakultät Elektrotechnik
Mitglieder der GutachtergruppeProf.Dr.-Ing. Holger Dahms, Fachhochschule Lübeck, FB Elektrotechnik und Informatik
Prof.Dr.-Ing. Peter Forbrig, Universität Rostock, Lehrstuhl für Softwaretechnik
Prof.Dr.-Ing. Heyno Garbe, Leibniz Universität Hannover, Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik
Carsten Gorkow, Studierender an der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg im Studiengang Maschinenbau (Produktentwicklung, Konstruktion) (M.Sc.)
Fred Härtelt, Bosch Engineering GmbH, Heilbronn
Prof. Dr. rer. nat. Jörg Metzger, Universität Stuttgart, Fakultät 2: Bau und Umweltingenieurwissenschaften (bereits Gutachter bei der Erstakkreditierung)
Prof. Dr.-Ing. Margot Papenheim-Ernst, Hochschule Heilbronn, Professur für Produktionslogistik (bereits Gutachter in bei der Erstakkreditierung)
Benedikt Reiter, Studierender an der Universität der Bundeswehr München im Studiengang Informatik (B.Sc.)
Prof.Dr.-Ing. habil. Dieter Specht, BTU Cottbus, Lehrstuhl für Produktionswirtschaft
(bereits Gutachter bei der Erstakkreditierung)
Prof.Dr. rer. nat. Rudolf Stauber, Geschäftsführer Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Projektgruppe IWKS, Alzenau (bereits Gutachter bei der Erstakkreditierung)
Prof.Dr. Thomas Thiel-Clemen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Department Informatik
Datum der Akkreditierung03.12.2012
Dauer der Akkreditierung30.09.2019
BemerkungenDie Akkreditierung wurde im Zuge des laufenden Reakkreditierungsverfahrens bis zum 30.09.2019 vorläufig ausgesprochen.
Auflagenkeine
Profil des StudiengangsDer konsekutive Studiengang „Informatik-Ingenieurwesen“ (M.Sc.) ist stark forschungsorientiert und hat zum Ziel, die Studierenden zu befähigen, ganzheitlich Systeme zu entwerfen oder zu beurteilen, die den drei Domänen Mechanik, Elektronik und Informatik zuzuordnen sind. Dafür werden in diesem Studiengang interdisziplinär die Informatik, die Elektrotechnik und die Betriebswirtschaftslehre vereinigt. Die Absolventen sollen somit über allgemeine sowie fachspezifische, berufsqualifizierende Kompetenzen verfügen. Mit dem Studiengang wird sichergestellt, dass die Studierenden ihr Wissen in diesem Bereich erweitern können und nach Abschluss des Studiums sowohl in der Bundeswehr als auch in Industrie, Forschung und Lehre über die notwendigen ingenieurtechnischen Kompetenzen für Führungsaufgaben verfügen. Das Curriculum wird durch praktische Anteile ergänzt, so durch Laborübungen.
Er befähigt die Studierenden, nach ihrem Abschluss eine Tätigkeit in den für Elektroingenieure typischen Berufsfeldern aufzunehmen, wie in der Kraftfahrzeug- und Kraftfahrzeug-Zulieferindustrie, im Maschinen-, Anlagen- und Schiffbau, in der Energiewirtschaft, in IT-Unternehmen, in der Kommunikationstechnik, Chemischen und Verfahrenstechnischen Industrie, Wehrtechnik, in Beratungsunternehmen, in der öffentlichen Verwaltung, Lehre und Forschung.
Zusammenfassende BewertungDie Gutachter bewerten das Konzept als studierbar und bei Umsetzung der in der Nachreichung dargelegten Maßnahmen zur Erhöhung des Informatik-Anteils geeignet, um die Studiengangszie-le zu erreichen. Es umfasst die angemessene Vermittlung von Fachwissen und fachübergreifen-dem Wissen sowie entsprechenden methodischen und
generischen Kompetenzen.Dies erfolgt in der Art, wie es auch im Qualifikationsrahmen für deutsche Hochschulabschlüsse formuliert ist.
AkkreditierungsberichtHamburg_UBw_Akkrbericht_Energietechnik_Elektrotechnik_Informationstechnik_ErneuerbareEnergien_InformatikIngenieurwesen.pdf