Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Medizintechnik M.Eng., Ulm H

FachMedizintechnik
AbschlussM.Eng.
Art der AkkreditierungReakkreditierung
Studiendauer3 Semester inkl. Master-Thesis (90 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleUlm H
Fakultät/FachbereichFakultät Mechatronik und Medizintechnik
Mitglieder der GutachtergruppeProf. Dr.-Ing. Michael Beitelschmidt, Technische Universität Dresden, Fakultät Maschinenwesen
Prof. Dr. Ursula Georgy, Fachhochschule Köln, Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften, Institut für Informationswissenschaft
Prof. Dr. Pfeiffer, Fachhochschule Joanneum GmbH, Rektor/Wissenschaftlicher GF, Medizinische Statistik und Informationsverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. Andreas Voss, Fachhochschule Jena, Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie
Prof. Dr. Waldemar Zylka, Westfälische Hochschule, Fachbereich Elektrotechnik und angewandte Naturwissenschaften
Dr. Harald Pfefferkorn, SAP AG (Vertretung der Berufspraxis)
Martin Franke, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Student im Fach Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom) (Vertretung der Studierenden)
Datum der Akkreditierung27.09.2012
Dauer der Akkreditierung30.09.2019
BemerkungenDie Akkreditierung wurde im Zuge des laufenden Reakkreditierungsverfahrens bis zum 30.09.2019 vorläufig ausgesprochen.
Auflagen
Profil des StudiengangsDer Studiengang wurde konzipiert um Absolventen des Bachelorstudiengangs "Medizintechnik" an der Hochschule Ulm ein kompatibles konsekutives Studium anbieten zu können. Darüber hinaus sollen Absolventen mit ingenieurwissenschaftlichen aber auch ohne medizintechnischen Bezug angesprochen werden, die die medizintechnischen Defizite durch entsprechende Leistungsbelegungen im Bachelorstudiengang „Medizintechnik“ kompensieren können.
Das Studium ist auf 3 Semester angelegt, in denen 90 ECTS zu erreichen sind.
Das Profil des Masterstudiengangs „Medizintechnik“ ist fokussiert auf die Entwicklung allgemeiner Medizintechnikprodukte unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Modellierungs- und Simulationskonzepten, was den späteren Einsatz der Absolventen sehr offen gestaltet, bei gleichzeitiger Spezialisierung auf dem Gebiet der Biomechanik.
Zusätzliche Kenntnisse können aus dem Fundus der 10 Wahlangebote erworben werden. Hier werden den Studierenden neben weiterführenden Medizintechnikthemen auch fachübergreifende Inhalte von der Bioethik über Unternehmensplanung bis hin zu „International Business“ angeboten. Damit ist eine besonders auf die mittelständische Industrie ausgerichtete Ausbildung gegeben, die sowohl lokal als auch national und international gute Arbeitsmarktchancen gewährleistet und außerdem die Kooperationsbeziehungen mit der lokalen Industrie im Fokus hat.
Diese anwendungsbetonte Ausbildung wird durch praxisorientierte Praktika und Projektarbeiten unterstützt, die zugleich den Zugang zur anwendungsbezogenen Forschung eröffnen.
Die sprachliche Qualifizierung der Studierenden wird durch die Möglichkeit des englischsprachigen Unterrichts und der Anforderung englischsprachiger Studien- und Prüfungsleistungen angestrebt.
Zusammenfassende BewertungDieser Masterstudiengang ist in seiner konzeptionellen Anlage und Ausgestaltung gut studierbar. Die befragten Studierenden identifizieren sich mit dem Ausbildungsprofil des Studiengangs und bewerten die Mitarbeit in Forschungsprojekten besonders positiv.
Die Studierenden des Studiengangs haben in der Regel klare berufliche Vorstellungen im Bereich Medizintechnik, auf die sie sich durch das Studium angemessen individuell vorbereiten können.
AkkreditierungsberichtUlm_HS_Akkrbericht_Mechatronik_MedizinischeDokumentation_Medizintechnik.pdf