Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Feinwerktechnik B.Eng., Jena H

FachFeinwerktechnik
AbschlussB.Eng.
Art der AkkreditierungReakkreditierung
Studiendauer6 Semester (180 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleJena H
Fakultät/FachbereichScience and Technology
Mitglieder der GutachtergruppeProf. Dr. Hans-Dieter Bauer, Hochschule RheinMain, Fachbereich Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Johannes Fritsch, Hochschule Weingarten, Fakultät Technologie und Management
Prof. Dr. Dieter Jaeger, ehem. HAW Hamburg, Fakultät Life Sciences
Dr. Hans Lauth, Division Manager OSB, Fresnel Optics GmbH, Apolda
Prof. Dr.-Ing. Frank Löffler, Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig, Fachbereich Wissenschaftlicher Gerätebau
Prof. Dr. Jürgen Nolting, Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft, Fakultät Optik und Mechatronik
Professor Dr.-Ing. Thomas Stocker, Hochschule Esslingen, Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik
Tobias Trupp, Studierender Physikalische Technik an der Fachhochschule Gießen-Friedberg
Datum der Akkreditierung28.06.2011
Dauer der Akkreditierung30.09.2018
Bemerkungen
Auflagenerfüllt
Profil des StudiengangsIn dem Bachelorstudiengang „Feinwerktechnik / Precision Engineering“ werden 180 ECTS-Leistungspunkte in einer Regelstudienzeit von sechs Semestern erworben. Der Studiengang ist vollständig modularisiert. In den ersten beiden Semestern werden Grundlagenkenntnisse vermittelt, während in den folgenden Semestern weiterführende Module in den Bereichen Feinmechanik, Mechatronik, Mikrosysteme, Elektronik und technische Optik vorgesehen sind. Insgesamt sind 138 ECTS-Leistungspunkte im Pflichtbereich und 42 ECTS-Leistungspunkte im Wahlbereich zu erbringen. Praktika im Labor sowie integrierte Praxisphasen sind im Studienplan fest integriert. Den Studierenden sollen Fachkenntnisse vermittelt werden, die sie befähigen, Tätigkeiten im Bereich Entwicklung und Konstruktion aufzunehmen oder in der Fertigung von Präzisionsgeräten oder deren Baugruppen tätig zu werden. Der Studiengang richtet sich an Interessenten mit einer Hochschulzugangsberechtigung, die außerdem ein Vorpraktikum von 12 Wochen nachweisen können.
Zusammenfassende BewertungDer Studiengang zeichnet sich durch eine hohe Transparenz und seine gute Studierbarkeit aus und kann insgesamt als positiv bewertet werden. Den Studierenden wird eine qualifizierte Ausbildung gewährt, die sie ausreichend auf berufliche Tätigkeiten vorbereitet. Der hohe Praxisteil im Studium ist hierbei vorteilhaft.
AkkreditierungsberichtJena_FH_Akkrbericht_PhyTechnik_Augenoptik_ScientifInstr_Feinwerktechnik_III.pdf