Abgeschlossene Verfahren

« Zurück zu den Suchergebnissen

Creative Direction M.A., Pforzheim H

FachCreative Direction
AbschlussM.A.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer3 Semester (90 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschulePforzheim H
Fakultät/FachbereichDesignstudium
Mitglieder der GutachtergruppeDipl.Komm.Des. Christine Albert, Nürnberg
Professor Uwe Göbel, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Gestaltung
Professor Rainer Frost, Fachhochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung
Dipl.Des. Constanze Langer, Studierende Interaction Design, Hochschule Magdeburg-Stendal
Professor Theo Smeets, Fachhochschule Trier, Fachbereich Gestaltung
Professor Petra Skupin, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Fachbereich Gestaltung
Professor Peter Raab, Fachhochschule Coburg, Fakultät Design
Professor Ulrich Schwarz, Universität der Künste Berlin, Fakultät Gestaltung
Professor Othmar Wickenheiser, Fachhochschule München, Fachbereich Gestaltung
Datum der Akkreditierung04.12.2008
Dauer der Akkreditierung30.09.2014
Bemerkungen
Auflagenkeine
Profil des StudiengangsDer Masterstudiengang „Creative Direction“ richtet sich an Bachelorabsolventen, die ihre Kenntnisse im Bereich Design vertiefen und im Hinblick auf Managementkompetenzen erweitern möchten. Der Masterstudiengang fokussiert die Vermittlung von methodischen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten. Ziel ist es, eine theoretisch fundierte Ausbildung zu einem Gestaltungsspezialisten zu ermöglichen. Kennzeichnend ist die Verbindung von wirtschaftswissenschaftlichen und künstlerischen Aspekten, um eine Profilierung als Führungspersönlichkeit mit kreativer Kompetenz zu ermöglichen. Zulassungsvorraussetzungen sind ein überdurchschnittliche Abschlussnote, eine erfolgreich durchlaufene Eignungsprüfung und die Vorlage einer aussagekräftigen Mappe gestalterischer Arbeiten. Der Studienplan ist daher in die Bereiche „Creative Competence“, „Creative Market Competence“ und „Creative Leadership“ eingeteilt. Das Masterstudium ist auf drei Semester ausgelegt. In den ersten beiden finden Vorlesungen statt und werden interdisziplinäre praktische Aufgaben bearbeitet, das dritte Semester bleibt für die Anfertigung der Thesis frei von Pflichtveranstaltungen. Die Vorlesungen und Kurse werden soweit möglich an drei aufeinander folgenden Tagen abgehalten. Der dadurch entstehende Freiraum bietet Gelegenheit für die konzentrierte und effektive Vorbereitung und Nachbereitung der Veranstaltungen sowie die selbständige Weiterentwicklung aktueller Projekte. Die Thesis hat entweder die Form einer theoretischen Abhandlung (wahlweise in deutscher oder englischer Sprache) oder wird in Zusammenarbeit mit der Industrie als praktische Arbeit angefertigt. In beiden Fällen gelten die üblichen Regeln wissenschaftlichen Arbeitens.
Zusammenfassende BewertungDas Konzept des Studiengangs ist stimmig und die theoretische Schwerpunktsetzung steht dazu in einem sinnvollen Verhältnis. Die fachliche, technische und künstlerische Ausbildung an der Hochschule Pforzheim ist praxisnah und qualitativ hochwertig. Gerade durch die Nähe zu den anderen Designstudiengängen entsteht ein spannender Nährboden, der diese Ausbildungsstätte von anderen abhebt.