Programmakkreditierung

« Zurück zu den Suchergebnissen

Internationales Management B.Sc., Magdeburg U

FachInternationales Management
AbschlussB.Sc.
Art der AkkreditierungErstakkreditierung
Studiendauer6 Semester (180 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleMagdeburg U
Fakultät/FachbereichWirtschaftswissenschaften
Mitglieder der GutachtergruppeProfessor em. Dr. Norbert Eickhof, Universität Potsdam, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftspolitik
Professor Dr. Bruno Horst, Hochschule Merseburg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing
Professor Dr. Hans-Walter Lorenz, Universität Jena, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre / Makroökonomik
Professor em. Dr. Dr. h. c. Peter Milling, Universität Mannheim, Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für ABWL und Industrie I
Professor Dr. Stefan Smolnik, EBS Business School, Department Supply Chain Management & Information Systems
Professor Dr. Bodo Sturm, HTWK Leipzig, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden
Dr. Volker Schneider, LEON Unternehmensberatung, Garching
Jakob Ballon, Student Volkswirtschaftslehre, Universität Bonn
Datum der Akkreditierung30.03.2012
Dauer der Akkreditierung30.09.2017
Bemerkungen
Auflagenerfüllt
Profil des StudiengangsDer 6-semestrige Studiengang Internationales Management mit 180 ECTS Punkten bietet eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung speziell für internationale Tätigkeitsfelder. Das Studium verknüpft ein viersemestriges fachwissenschaftliches und methodische Grundlagenstudium mit einem zweisemestrigen Vertiefungsstudium im Bereich des Internationalen Management. Im vierten Semester ist zwischen den Studienrichtungen International Management Studies (IMS) oder Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL) zu wählen. Die Studienrichtung IMS beinhaltet ein obligatorisches, die Richtung IBWL ein optionales Auslandssemester. Eine Ausbildung in englischer Sprache ist in das Programm integriert. Neben fachbezogenen Veranstaltungen gibt es spezielle Lehrveranstaltungen, in denen fachübergreifende und persönliche Schlüsselkompetenzen erworben werden. Ab dem vierten Semester finden die Lehrveranstaltungen teilweise in englischer Sprache statt, sodass die Studierenden später verhandlungssichere Kenntnisse darin haben werden. Das Studium setzt seinen Schwerpunkt auf die betriebswirtschaftliche, d. h. unternehmerische Perspektive und verfolgt dabei das Ziel, vertiefende Kenntnisse auf ausgewählten betriebswirtschaftlichen Teilgebieten zu vermitteln, wobei besonders internationale Unternehmensaktivitäten untersucht werden. Im Fokus des Studiengangs stehen die Einführung in interkulturelle Aspekte des Internationalen Managements aus einer disziplinübergreifenden Perspektive und in die disziplinübergreifende, kulturbezogene Forschung sowie die Vermittlung von Ansätzen zum Aufbau, zur Pflege und zur Analyse komplexer, länderübergreifender Geschäftsbeziehungen im interkulturellen Kontext.
Der Abschluss qualifiziert für ein breites Spektrum von Tätigkeitsfeldern in nationalen und internationalen Bereichen der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung sowie für weiterführende Studien insbesondere in wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengängen.

Zusammenfassende BewertungDie Ziele des Studiengangs sind sinnvoll und betten sich in die Gesamtstrategie der Hochschule ein. Das entwickelte Studiengangskonzept trägt das anspruchsvolle Ziel einer stark an Methoden orientierten Ausbildung. Insgesamt ist das Studienkonzept stimmig. Die Anteile zur Vermittlung von Fachwissen und fächerübergreifenden Wissen entsprechen den Zielen für diesen Studiengang.