International

« Zurück zu den Suchergebnissen

MediaArchitecture M.Sc., Weimar U

FachMediaArchitecture
AbschlussM.Sc.
Art der AkkreditierungReakkreditierung
Studiendauer4 Semester, postgradual (120 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
HochschuleWeimar U
LandDeutschland, China
Fakultät/FachbereichArchitektur/Medien
Mitglieder der GutachtergruppeDr. Kristin Amman Dejozé, Dejozé & Dr. Ammann, Architekten Stadtplaner BDA, Münster
Professor em. Frid Bühler, Architektur, Fachhochschule Konstanz
Professor Dr. Urs Hirschberg, Architektur und Medien, Technische Universität Graz
Marcel Modes,Studierender der Architektur an der RWTH Aachen
Professor Dr. Cordelia Polinna, Planungs- und Architektursoziologie, Technische Universität Berlin
Professor Ing. Arch. Dr.-Sc. Vladimir Slapeta, Architektur, Technische Universität Brünn
Professor Dr. Ralf Weber, Architektur, Technische Universität Dresden
Datum der Akkreditierung12.06.2012
Dauer der Akkreditierung30.09.2018
Bemerkungen
Auflagen
Profil des StudiengangsDas Profil des Studienganges mit seinem qualitativen Anspruch entwickelt sich aus der gemeinsamen Schnittmenge der Themen und Felder der Forschung und Lehre der Fakultäten Architektur und Medien. Im Fokus stehen also Theorie und Projekte mit erkennbaren Wechselwirkungen und gemeinsamen Entwicklungen von Architektur, Urbanität, und Medien.
Der Masterstudiengang MediaArchitecture versteht sich einerseits als erweitertes Angebot in Forschung und Lehre, andererseits kann der Master of Science (MediaArchitecture) als richtungsweisendes Bindeglied zur weiteren Qualifikation in einem Promotionsstudium und als zeitgemäße Fortbildung für die Berufspraxis fungieren. Daher ist nach dem ersten Hochschulabschluss und vor Studienbeginn eine berufliche Erfahrung erwünscht. Wichtige Impulse für die Lehre und Forschung, aber auch für die individuelle Entwicklung der Studierenden, gehen von dieser Erfahrung aus.
Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester, in denen 120 ECTS-Leistungspunkte erreicht werden.
Der MediaArchitekt ist durch seine interdisziplinäre Ausbildung in der Lage, sowohl architektonische als auch mediale Aufgaben zu bearbeiten. Als interdisziplinärer Spezialist arbeitet er an der Schnittstelle zwischen Medien und Architektur. Durch den universellen Ansatz, welcher die Grenzen mehrerer Lehrgebiete überschreitet, wird eine neuartige Spezialkompetenz vermittelt. Er trägt den aktuellen Forderungen aus den Berufsfeldern sowie den zu erwartenden Entwicklungen Rechnung.
Die Module des Studiengangs MediaArchitecture folgen einem 3er bzw. 6er-Raster in der ECTS-Leistungspunktebemessung (Theoriemodule und Fachmodule jeweils 3 bzw. 6 LP, Projekte jeweils 12 + 6 LP). Dadurch wird die Durchlässigkeit zu den anderen Studiengängen innerhalb der Fakultät wie auch gegenüber der Fakultät Medien gewährleistet, deren Projektmodule gleich bewertet sind. Die Verteilung der Leistungspunkte auf die einzelnen Module ist im Leistungskatalog sowie im Studienplan dargestellt.
Im 2. oder 3. Fachsemester wird ein Auslandsstudium bzw. Praktika empfohlen, dass für die Studierenden einen hohen Stellenwert besitzt. Verfahren, Umfang und Flexibilität bei der Anerkennung von Auslandsleistungen werden von den Studierenden als sehr positiv eingeschätzt.
Zusammenfassende BewertungDas Curriculum ist übersichtlich und sinnvoll gestaltet.
Die für das Studium notwendigen Ressourcen sind vorhanden. Insbesondere das Betreuungsverhältnis ist sehr gut. Aber auch in Bezug auf Räume und Infrastruktur gibt es keine Engpässe, dies auch aufgrund der kleinen Anzahl von Studierenden, sowie deren Möglichkeit, sowohl an der Medienfakultät als auch an der Architekturfakultät vorhandene Einrichtungen zu nutzen.

AkkreditierungsberichtWeimar_U_Akkrbericht_Architektur_MediaArchitecture_Urbanistik.pdf