International

« Zurück zu den Suchergebnissen

Master of Arts in Kommunikationsdesign M.A., Berner Fachhochschule (BFH), Hochschule der Künste Bern (HKB)

FachMaster of Arts in Kommunikationsdesign
AbschlussM.A.
Art der AkkreditierungBegutachtung
Studiendauer3 Semester (90 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
Hochschule Berner Fachhochschule (BFH), Hochschule der Künste Bern (HKB)
LandSchweiz
Fakultät/FachbereichGestaltung und Kunst
Mitglieder der GutachtergruppeProf. Dr. Andreas Beaugrand, Lehrgebiet Theorie der Gestaltung; Vizepräsident für Lehre und Studium, Fachhochschule Bielefeld
Claudia Blum, Freischaffende Grafikerin und Illustratorin, Zürich
Prof. Jens Müller, Lehrgebiet 3D-Gestaltung, Hochschule Augsburg
Mira Singh, Studentin des Masterstudienganges Information Design (M.A.) an der FH Würzburg-Schweinfurt
Prof. Burkhard Vetter, Lehrgebiet Entwurf; Studiendekan, Ohm Hochschule Nürnberg
Datum der Akkreditierung10.11.2011
Dauer der Akkreditierung09.11.2018
BemerkungenDie Überprüfung erfolgte durch eine von ACQUIN international zusammengesetzte Gutachtergruppe. Auf der Grundlage der Empfehlung der Akkreditierungskommission von ACQUIN fasste das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) in der Schweiz den Beschluss über die Akkreditierung des Studiengangs (siehe dazu http://www.bbt.admin.ch/themen/hochschulen/00176/00179/00618/index.html?lang=de).
Auflagenerfüllt
Profil des StudiengangsDer 90 ECTS-Punkte bzw. 3-semestrige (im Vollzeitstudium) Masterstudiengang Design (Kommunikationsdesign) startete im Studienjahr 2009/2010. Er ist am Fachbereich Gestaltung und Kunst angesiedelt. Ziel ist es Gestalter auszubilden, die neben dem Handwerk der anspruchsvollen Gestaltung auch über die Fähigkeiten der Analyse und fundierten Organisation verfügen. Im Studium werden praxisnah und theoriebezogen Aspekte der visuellen und nicht-visuellen Kommunikation kombiniert, wobei jeder Studierende ein individuelles Profil entwickeln kann. Die durch den Bachelorstudiengang erworbene Grundausbildung soll dabei ausgebaut und vertieft und die Studierenden auf sich verändernde und breiter werdende Berufsbilder vorbereitet werden. Zentral steht dabei die Verbindung der Lehre mit der Forschung in einem transdisziplinären Umfeld. Es wird künstlerisch/wissenschaftliche Kompetenz gebildet, die in Kombination mit der Fähigkeit, eigenständig zu arbeiten, zu einer interdisziplinären Beratungskompetenz führen soll, mit der sich die Studierenden für einen kompetitiven internationalen Markt qualifizieren sollen.
Zusammenfassende BewertungZusammenfassend stellt die Gutachtergruppe fest, dass das Konzept des Studienganges sinnvoll und zielführend gestaltet ist. Der Studiengang ist insgesamt gut aufgestellt, um die formulierten Ziele umzusetzen und die Studierenden angemessen für die Praxis auszubilden.