International

« Zurück zu den Suchergebnissen

Master of Arts in Theater M.A., Berner Fachhochschule (BFH), Hochschule der Künste Bern (HKB)

FachMaster of Arts in Theater
AbschlussM.A.
Art der AkkreditierungBegutachtung
Studiendauer3 Semester (90 ECTS-Punkte)
StudienformPräsenzstudium
Hochschule Berner Fachhochschule (BFH), Hochschule der Künste Bern (HKB)
LandSchweiz
Fakultät/FachbereichOper/Theater
Mitglieder der GutachtergruppeAmelie Deuflhard, Intendantin Kampnagel Theater Hamburg
Mia Sophie Panther, Studentin Diplomstudiengang Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim, Hauptfach Literatur/Theater/Medien mit Fachschwerpunkt
Theater
Georg Weinand, Dozent im Bereich Artistic Policy & Dramaturgy, DasArts/Master of Theatre at Theatre School at the Amsterdam School of the Arts (AHK), Amsterdam
Prof. Dr. Andreas Wirth, Ehemals Dozent für Produktionsdramaturgie und Dekan an der Fakultät für Darstellende Kunst, Universität der Künste Berlin
Datum der Akkreditierung02.08.2011
Dauer der Akkreditierung01.08.2018
BemerkungenDie Überprüfung erfolgte durch eine von ACQUIN international zusammengesetzte Gutachtergruppe. Auf der Grundlage der Empfehlung der Akkreditierungskommission von ACQUIN fasste das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) in der Schweiz den Beschluss über die Akkreditierung des Studiengangs (siehe dazu http://www.bbt.admin.ch/themen/hochschulen/00176/00179/00618/index.html?lang=de).
Auflagenkeine
Profil des StudiengangsDer Master of Arts in Theater mit der Vertiefung Scenic Arts Practice hat zum Ziel, die Studierenden auf den hoch kompetitiven internationalen Markt vorzubereiten. Das bedeutet, dass die Studierenden mit Abschluss des Studiums in der Lage sind, auf hohem professionellem Niveau die Autorschaft zu übernehmen, indem sie eigene künstlerische Vorstellungen und Projekte entwickeln und diese dann auch selbstverantwortlich planen und umsetzen. Es ist Ziel des Studiums, die Studierenden in der Weiterentwicklung ihrer individuellen künstlerischen Schwerpunkte zu unterstützen und ihre transdisziplinären Kompetenzen und Vernetzungen zu stärken. Das Masterstudium orientiert sich an aktuellen Formen der darstellenden Künste. Im Sinne einer Dramaturgie der gleichberechtigten Mittel werden Elemente wie Raum, Klang, Körper und Text als theatrale Medien mit äquivalenter Bedeutung verstanden. Das Studium unterstützt die Studierenden in der Suche nach neuen Formaten und individuellen Ausdrucksmöglichkeiten, die über die bestehende Theatertradition hinausweisen. Projektbezogenes Denken und Handeln sowie Selbstverantwortung und eigenschöpferische Leistungen sind zentrale Bestandteile der Ausbildung. Das Studium umfasst drei Semester mit 90 ECTS-Punkten.
Zusammenfassende BewertungDas Studium ermöglicht den Studierenden die Erweiterung ihres individuellen künstlerischen Profils. Auf diesem Wege werden hoch qualifizierte Künstlerpersönlichkeiten in das Berufsfeld Kultur entlassen. Dadurch, dass die Studierenden sich während des Studiums sowohl mit dem eigenen wie auch mit dem Schaffen anderer Künstler auseinandersetzen, müssen sie diese Reflexionskompetenz nicht mehr im späteren Beruf erwerben. Aber sie müssen sich auf dem Arbeitsmarkt autonom und selbstbewusst behaupten und in der sich ständig verändernden Kulturszene eigene Impulse setzen können. In der teils Disziplinen übergreifenden Zusammenarbeit während des Studiums können im Idealfall Projekte und Gruppen entstehen, die über die Studienzeit hinaus gemeinsam produzieren und arbeiten.